Vertrag haben

Nachdem ich mich zur Mathematik schon geäußert habe, hier nun etwas zum Thema Orthographie: Mein „Erbsenzähler-Kollege“ Bastian Sick hat sich zu diesem Thema bereits auf Spiegel Online geäußert:

Eine unter Fußballspielern sehr beliebte Formulierung lautet „Ich habe Vertrag“, zum Beispiel in einer Äußerung wie „Ich habe Vertrag bis 2007“. (…) Kann man das Wort „Vertrag“ ohne Artikel gebrauchen?

Antwort: Nein. Das ist kein deutsch. Wie Sick erläutert muss ein Artikel her, es sei denn es handelt sich um unzählbare Hauptwörter (Durst, Kopfweh, Zeit). Aber Verträge sind zählbar, also her mit dem Artikel. (Ebenso falsch sind übrigens auch Sätze wie: Ich hab Handy oder ich hab BMW, selbst wenn man das Wort „konkret“ einbaut.)

Ähnlich wie bei der Sache mit den Torchancen, werfe ich das nicht etwa den Spielern vor. Die sollen kicken. Wenn Sie dann im Interview vielleicht mal was durcheinander bringen, geschenkt. Aber die Sache mit dem „Vertrag haben“ hört man jüngst vermehrt auch in „seriösen“ Medien – es ist trotzdem falsches deutsch!

Das musste mal gesagt werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unspezifisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vertrag haben

  1. Eberhard Abele schreibt:

    Ich dachte, „konkret“ sei seit der neuen Rechtschreibung als Artikel anerkannt. Da muss ich wohl umdenken.

  2. Andreas Kaul schreibt:

    „konkret“ geht in diesem Zusammenhang ebensowenig wie „krass“ oder „Alder“ – mit oder ohne die Steigerungsformen „voll“ oder „ultra“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s