Gute Besserung

Ich wollte mich eigentlich gerade mit dem Thema „Torfabrik“ beschäftigen, dem neuen einheitlichen Bundesligaball, der ab dieser Saison in den Stadien der Liga zum Einsatz kommen wird. Aus dem Trainingslager des FSV Mainz 05 war zu vernehmen, dass nicht nur die Torleute nicht besonders glücklich über das Spielgerät sind, sondern auch die Feldspieler müssen feststellen, dass der Ball schlicht anders fliegt als man das erwartet.

Aber die Sache mit dem Ball ist eben gerade mindestens zweitrangig geworden. Der Mainzer Torhüter Heinz Müller hat sich vor wenigen Minuten in einem Testspiel gegen Alemania Aachen verletzt.

Alles deutet wohl auf einen Kreuzbandriss des gebürtigen Frankfurters hin, schreibt der Kicker auf seiner optisch überarbeiteten Seite.

Diese Verletzung wäre nur ein weiteres Kapitel in der ereignisreichen Geschichte der Männer im Mainzer Tor. Heinz Müller kam zu Beginn der vergangenen Saison an den Bruchweg. Dort sollte er sich mit 05-Legende Dimo Wache in der Vorbereitung um den Platz im Mainzer Tor „duellieren“. Christian Wetklo, war zunächst nicht mal mehr als dritter Mann vorgesehen und sollte ausgeliehen werden. Dann, ebenfalls in der Saisonvorbereitung verletzte sich Dimo Wache schwer. Müller war kampflos die Nr. 1 und bestätigte dies mit überragenden Leistungen über die gesamte Saison hinweg. In vielen Spielen war er der Garant für Sieg oder Punktgewinn. Schnell wurde er zum Publikumsliebling.

Christian Wetklo wurde durch die Verletzung Waches nun plötzlich doch gebraucht. Auf einmal war er wieder die Nr. 2 und kam nach einer Verletzung Müllers in der Hinrunde auch zu einigen Einsätzen, in denen er seine Klasse unter Beweis stellen konnte. Und nun ist Müller verletzt. Damit wäre Wetklo die erste Wahl im Mainzer Tor.

Dimo Wache, dessen Vertrag am Bruchweg ausgelaufen war, gab vor einigen Wochen zu Protokoll, er habe seine Karriere keineswegs beendet, sondern suche einen neuen Verein. Wer weiß, vielleicht sieht man ihn ja doch noch mal im Mainzer Trikot nach den neuesten Entwicklungen.

Noch steht keine Diagnose, es bleibt also zu hoffen, dass die Verletzung Müllers nicht so schwer ist, wie befürchtet. So oder so: Gute Besserung!

____________

Update 23.07.2010

Glück im Unglück für Heinz Müller. Es ist nur ein Längsriss des hinteren Kreuzbandes. Was auch immer das bedeuted, es ist wohl nicht ganz so übel wie ein richtiger Kreuzbandriss.

„Frieher war dess e Zerrung, do hott mer weider gespielt…“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unspezifisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gute Besserung

  1. Pingback: Heinz aus Mainz | fritzwalterwetter

  2. Pingback: Schlechtes Gewissen | fritzwalterwetter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s