Bremen, Wolfsburg, München, Leverkusen

Was haben der SV Werder Bremen, der VFL Wolfsburg, Bayern München und Bayer Leverkusen gemeinsam?

Alle vier haben in den vergangenen Jahren eher in der oberen Tabellenhälfte mitgekickt haben Titel geholt (na gut Leverkusen jetzt nicht direkt aber knapp war es bei denen häufig) und wurden auch vor der Saison gerne mal genannt, wenn es galt die Favoriten auf die vorderen Plätze der Liga zu benennen, Letzteres bei Wolfsburg mit Abstrichen. Aber die haben ja mal wieder jede Menge-VW Millionen in Diego und Co. investiert.
Aber eine Gemeinsamkeit haben alle vier auch noch. Sie haben in dieser Saison ihr Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 verloren. Gestern Abend siegten die 05er nun auch in Leverkusen. Man kann also keinesfalls davon sprechen, dass Mainz ein leichtes Programm gehabt hätte und deshalb die Tabelle anführen würde. Im Gegenteil, auch zu Hause hat man schon gegen die vermeintlichen Hochkaräter aus Stuttgart (am ersten Spieltag als Rückrundenmeister angereist), Hoffenheim und Hamburg gespielt. Lediglich der HSV konnte Mainz besiegen. Und dieses Spiel hätte auch gut und gerne zu Gunsten der Rheinhessen ausgehen können.
Was will ich damit sagen?

Mainz tritt in dieser Saison mit einer enormen Konstanz auf hohem Niveau an. Der Kader ist so breit, dass auch mal Ausfälle, von denen man zurzeit noch weitestgehend verschont blieb, verkraften kann. Es steht zu befürchten, dass den bisherigen acht Siegen noch einige folgen werden. Betrachtet man sich den Abstand nach hinten wird es noch einige Wochen oder gar Monate dauern bis die Mainzer die oberen Tabellengefilde verlassen. Mit etwas Glück können Sie sich vielleicht ja auch bis Ende der Saison dort oben fest setzen. Zuzutrauen ist denen im Moment einiges.

Aber vielleicht fällt es den Mainzern ja auch leichter gegen Teams zu spielen, die mitspielen. Bei den beiden Heimspiele gegen eher defensive Lauterer und gegen destruktive Kölner mühte man sich redlich, bevor die drei Punkte eingefahren waren.

Lehnen wir uns entspannt zurück und warten, was die Saison noch für uns bereithält…

Zuerst einmal freut sich ganz Mainz auf das „Familientreffen“ mit Klopp, Buvac, Zidan, Da Silva, Subotic und Feulner am Sonntag im Spitzenspiel gegen Dortmund.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter unspezifisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s